Entdecken: Kirchen

Kloster, 1180 zum ersten Mal benannt, aber sicherlich älter, war konsequent Kamaldulenser. Architektonisch wird es von der Romanisch-gotische Struktur aus dem 2. Jh. XII-XIII, restauriert im Jahre 1973. Von der alten Kirche sind keine Spuren mehr erhalten. Im Inneren wird neben dem Körper von B. Angelo Urbani, der im Jahre 1429 den Märtyrertod erlitten hat, ein kostbares Gemälde dargestellt: die Krönung der Jungfrau Maria von Pier Francesco Fiorentino im Jahr 1496.
Es wurde 1760 von Christopher Moriconi erbaut und entworfen und steht an der Stelle der ersten Kirche, die 1151 erbaut wurde. Im Pfarrhaus sind ein Prozessionskreuz in Silber und Kupfer repousse Jahrhundert XIV, ein siebzehnten Jahrhundert Silbermonstranzkarten und Holz geschnitzt und vergoldeten Ruhm oder Andrea Scoccianti.
Hergestellt von 1770 bis 1787 und entworfen von Mattia Capponi, für Proportionalität und Eleganz ist wahrscheinlich sein Meisterwerk. Das Innere der Kirche wird von Säulen mit korinthischen Kapitellen entworfen, während die Apsis mit "Stuck" Rosetten angereichert wird. Es gibt fünf Gemälde von Pietro Locatelli (1640-1710) 1660 gemalt und 1780 von Francesco Appiani (1704-1792), Autor des Martyriums des Heiligen Lorenzo (Schaufelaltar) und Dame des Rosenkranzes.